Führung durch die Bremer Überseestadt

Stadtfuehrung in Bremen Ueberseestadt v2
Preis:
1-15 Personen: 150,00 €
16-25 Personen: 220,00 € – Dauer: 2 Stunden

In der Überseestadt trifft Tradition auf Moderne. Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise durch die Bremer Hafengeschichte und staunen Sie über ein völlig neues Quartier, in dem inzwischen über 19.000 Menschen arbeiten und rund 2500 Menschen leben. Wo heute Bürohochhäuser, Wohnungen und Restaurants angesiedelt sind, pulsierte früher das Hafenleben. Damals hätte vermutlich niemand damit gerechnet, dass sich hier einmal eines der größten Stadtplanungsprojekte in Europa entwickeln würde.

Ein neuer Hafen für Bremen

Nach langem Hin und Her hatte sich Bremen Ende des 19. Jahrhunderts dazu entschlossen, den Hafen zurück in die Stadt zu holen. Mit Bremerhaven wurde zwar ein paar Jahrzehnte zuvor ein direkter Seezugang geschaffen, aber die Stadt wollte konkurrenzfähig bleiben. Nachdem die große Weserkorrektion unter Ludwig Franzius stattgefunden hatte, gab es wieder freie Fahrt auf der Weser für Schiffe mit einem Tiefgang bis zu fünf Meter. 1888 wurde das erste Hafenbecken eingeweiht: der Europahafen – damals noch Freihafen I genannt. In den nächsten Jahren folgten weitere Hafenbecken, darunter der Bremer Überseehafen,

Eine Blechkiste verändert alles

1966 legte das erste Containerschiff aus Amerika in Bremen an. Die damals etwas fremd wirkenden Blechkisten revolutionierten recht schnell den Warentransport und der Haupthafen Bremens wurde zurück nach Bremerhaven verlegt. Es kamen immer weniger Schiffe in die Bremischen Häfen. Ende der 1990er Jahre wurde der Überseehafen sogar komplett zugeschüttet. Es folgte der "Masterplan Überseestadt" und seitdem entsteht auf rund 300 ha eine neue Welt. Wo einst die Containerriesen im Überseehafen vor Anker lagen, befinden sich heute unter anderem der Großmarkt und Wohnhäuser. Nur ein kleiner Teich erinnert noch daran, dass hier früher ein riesiges Hafenbecken gewesen ist. Im Schuppen Eins wurde bis in die 1990er Jahre noch Stückgut gelagert. Heute befindet sich dort unter anderem ein Zentrum für Mobilität und Automobilkultur. Zudem sind viele neue Gebäude entstanden. In keinem anderen Bremer Ortsteil fand in den letzten Jahren so viel Wandel statt wie hier.
Begeben Sie sich auf eine spannende Reise durch ein historisches Hafengebiet, das sich in den letzten Jahren komplett verändert hat und entdecken Sie dabei den ein oder anderen verborgenen Schatz der Stadt.

Fuehrung durch die Ueberseestadt Speicher XI

Route:

Wir treffen uns am Steigenberger Hotel und gehen von dort aus Richtung Holz- und Fabrikenhafen, von wo aus Sie am Ende der Führung mit der Straßenbahn wieder in die Innenstadt zurückfahren oder in ca. 40 Minuten wieder zum Startpunkt am Europahafen zurücklaufen können. Für diese Tour ist es unbedingt erforderlich, dass Sie gut zu Fuß sind.